44 Dinge, die Armenier in Deutschland nicht verstehen können


  1. Warum Deutschland den Völkermord an den Armeniern, Aramäern und Pontiern trotz aller in eigenen Archiven befindlichen Nachweise, die für eine der UN-Völkermord-Konvention entsprechenden Verurteilung erforderlich sind, nicht anerkennt.

  2. Warum Frau Bundeskanzlerin Merkel, trotz erfolgter Einladung 2010, nicht endlich Armenien besucht und einen Kranz an der Völkermord-Gedenkstätte Zizernakaberd niederlegt.

  3. Warum das „ob“, trotz international anerkannter Beweise für die Vernichtungsabsicht eines ganzen Volkes, diskutiert wird – meistens ohne tiefgreifende Kenntnis der Redner zu dem Thema.

  4. Warum ihnen das Erinnern an den Völkermord an ihren Vorfahren als „unversöhnlich“ vorwurfsvoll vorgehalten wird.

  5. Warum man ihnen vorwirft,  die Bemühungen der Diaspora und das Gedenken an den Völkermord sei ihnen „lediglich zum Zwecke der eigenen Identitätswahrung“ wichtig.

  6. Warum man in den Nachrichten mehr über die Reaktionen des Herrn Erdogan auf den französischen Gesetzesentwurf zur Ahndung der Genozid-Leugnung hört/liest, als über den Völkermord als Grundursache für eine solche Gesetzgebung.

  7. Warum man in den Nachrichten mehr über die Reaktionen des Herrn Erdogan auf den französischen Gesetzesentwurf zur Ahndung der Genozid-Leugnung hört/liest, als über das in Europa systematisch betriebene, durch den türkischen Staat finanzierte „Leugnungsgewerbe“.
  1. Warum der Tod des Berliner Eisbären Knut mehr Menschen bewegt, als der Tod von 1,5 Mio Menschen.

  2. Warum man im Land der Denker Kritik mit Rassismus verwechselt.

  3. Warum man das rassistische Element der systematischen Leugnung in einer liberalen Demokratie erklären und beweisen muss.

  4. Warum Holocaust-Leugnung Empörung auslöst, Genozid-Leugnung hingegen demokratisch ausgehalten werden muss.

  5. Warum die deutsche Geschichte 1933 – 1945 eine internationale Angelegenheit der Alliierten war, die türkische Geschichte um 1915 aber eine binationale sein soll.

  6. Warum Wladimir Putin öffentlich getadelt wird, nicht jedoch Recep Tayyip Erdogan.

  7. Warum Mahmud Ahmadinedschad geächtet wird, nicht jedoch Recep Tayyip Erdogan.

  8. Warum die Situation der Menschenrechte in Russland und China ein Thema der deutschen Politik ist, nicht jedoch die menschenrechtliche Situation der Christen in der Türkei oder im alten, neuen Ägypten, vielleicht auch, in einem neuen Syrien.

  9. Warum man in Deutschland der acht durch deutsche Nationalisten ermordeten türkischen Opfer gedenkt, nicht jedoch der 1,5 Mio durch jungtürkische Nationalisten ermordeten armenischen Opfer.

  10. Warum man in den deutschen Nachrichten nichts über die rassistischen Demonstrationen in der Türkei hört, aber alles über einige wenige friedliche.

  11. Warum die Bundesregierung davon ausgeht, die türkische Zivilgesellschaft hätte sich westlichen Grundsätzen entsprechend geändert.

  12. Warum Armenier in Gesprächen mit Deutschen so oft hören, man sage dieses oder jenes nur, weil man Armenier sei – ganz so, als ob Armenier das Wort bar jeder Fakten und nur aufgrund eines gepflegten Grolls ergriffen.

  13. Warum Deutschland nicht so unerschrocken ist wie die Schweiz.

  1. Warum die CDU-CSU-Bundestagsfraktion in ihrem Berg-Karabach Positionspapier glaubt, die Türkei könnte beim Konflikt um die Region Karabach „konstruktive“ Hilfe bieten.

  2. Warum die Medien über das Massaker in Chodschalu schreiben, nicht aber über das in Sumgait.

  3. Warum der Diktator Mahmud Ahmadinedschad weniger sympathisch sein soll als Ilham Alijev.

  4. Warum Deutschland die Unabhängigkeit des Kosovo, nicht aber Berg-Karabachs anerkennt.

  5. Warum manch Deutscher meint, dass Armenier angesichts der (meist/mindestens) drei Sprachen, die sie von Haus aus sprechen, eine Identitätskrise haben sollten.

  6. Warum man glaubt, gut deutsch zu sprechen, sei eine besondere Leistung.

  7. Warum man glaubt, dass jemand der gutes Deutsch spricht, nicht nur in seinen Überzeugungen demokratisch, sondern ein Philanthrop sein muss, der die deutsche Lebensweise gut heißt.

  8. Warum man glaubt, Erfolg im Beruf schließe eine nationalistische Gesinnung bei Migranten aus.

  1. Warum Bildung ein Beleg für liberale Auffassungen oder Kritikfähigkeit sein soll.

  2. Warum Gebetshäuser der Integration dienlich sein sollen.

  3. Warum Integration mit einer Abkehr von eigenen, identitätsbestimmenden Werten und Überzeugungen gleichgesetzt wird.

  4. Warum die Landesverfassungschutzämter die Grauen Wölfe nur beobachten.

  5. Warum Thilo Sarrazin`s Äußerungen rassistisch sein sollen, nicht jedoch der in Deutschland gelebte Nationalismus sehr vieler Türken.

  6. Warum Ausländerfeindlichkeit rassistisch, Deutschenfeindlichkeit hingegen ein soziales Problem aufgrund andauernder Benachteiligung ein soll.

  7. Warum man deutschen Nationalisten die gefühlte Benachteiligung abspricht, und türkischen Nationalisten die gefühlte Benachteiligung bestätigt.

  1. Warum man glaubt, Rockmusik könne eine rassistische Gesinnung rauswaschen.

  2. Warum man glaubt, ein „Dialog der Kulturen“, könne sich auf die Grundeinstellungen einer Person auswirken.

  3. Warum eine Migranten-Quote Leistung und Qualifikation ersetzen soll.

  4. Warum man Larmoyanz mit Benachteiligung gleichsetzt.

  5. Warum Stars und Sternchen fremde Wurzeln haben, einfache Menschen nur einen politisch besetzten „Migrationshintergrund“.

  6. Warum Armenier von ein und der selben Person im Dezember gefragt werden, ob sie Weihnachten feiern, und einige Monate später, warum sie kein Ramadan halten.

  7. Warum die drei Gewalten des Staates dem eigenen Glauben so wenig, dem Glauben der anderen so viel Wert beimessen.

  8. Warum man Beate Klarsfeld das Bundesverdienstkreuz verweigert, während man Faruk Sen ein solches gewährt.

  9. Warum Joachim Gauck allein mit Blick auf seine Eigenschaft als „Christ“ oder „Pastor“ soviel Widerstand zuteil wird.

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Robert Schmidt

     /  7. März 2012

    In der Kürze liegt die Würze:

    1. Warum Deutschland den Völkermord an den Armeniern, Aramäern und Pontiern trotz aller in eigenen Archiven befindlichen Nachweise, die für eine der UN-Völkermord-Konvention entsprechenden Verurteilung erforderlich sind, nicht anerkennt.
    Antwort: Ohne türkische Wählerstimmen kann keine Partei in den Großstädten mehr gewinnen.

    2. Warum Frau Bundeskanzlerin Merkel, trotz erfolgter Einladung 2010, nicht endlich Armenien besucht und einen Kranz an der Völkermord-Gedenkstätte Zizernakaberd niederlegt.
    Antwort: Siehe 1.

    3. Warum das „ob“, trotz international anerkannter Beweise für die Vernichtungsabsicht eines ganzen Volkes, diskutiert wird – meistens ohne tiefgreifende Kenntnis der Redner zu dem Thema.
    Antwort: Siehe 1.

    4. Warum ihnen das Erinnern an den Völkermord an ihren Vorfahren als „unversöhnlich“ vorwurfsvoll vorgehalten wird.
    5. Warum man ihnen vorwirft, die Bemühungen der Diaspora und das Gedenken an den Völkermord sei ihnen “lediglich zum Zwecke der eigenen Identitätswahrung” wichtig.
    6. Warum man in den Nachrichten mehr über die Reaktionen des Herrn Erdogan auf den französischen Gesetzesentwurf zur Ahndung der Genozid-Leugnung hört/liest, als über den Völkermord als Grundursache für eine solche Gesetzgebung.
    7. Warum man in den Nachrichten mehr über die Reaktionen des Herrn Erdogan auf den französischen Gesetzesentwurf zur Ahndung der Genozid-Leugnung hört/liest, als über das in Europa systematisch betriebene, durch den türkischen Staat finanzierte „Leugnungsgewerbe“.
    8. Warum der Tod des Berliner Eisbären Knut mehr Menschen bewegt, als der Tod von 1,5 Mio Menschen.

    9. Warum man im Land der Denker Kritik mit Rassismus verwechselt.
    Antwort: Weil Anti-Deutsche momentan die Herrschaft inne haben.

    10. Warum man das rassistische Element der systematischen Leugnung in einer liberalen Demokratie erklären und beweisen muss.
    Antwort: Keine Ahnung.

    11. Warum Holocaust-Leugnung Empörung auslöst, Genozid-Leugnung hingegen demokratisch ausgehalten werden muss.
    Antwort: Weil Dumme den Diskurs bestimmen.

    12. Warum die deutsche Geschichte 1933 – 1945 eine internationale Angelegenheit der Alliierten war, die türkische Geschichte um 1915 aber eine binationale sein soll.
    Antwort: Weil Deutschland den Krieg verloren hat.

    13. Warum Wladimir Putin öffentlich getadelt wird, nicht jedoch Recep Tayyip Erdogan.
    Antwort: Siehe 1. (Türkische Wählerstimmen in Deutschland)

    14. Warum Mahmud Ahmadinedschad geächtet wird, nicht jedoch Recep Tayyip Erdogan.
    Antwort: Siehe 1.

    15. Warum die Situation der Menschenrechte in Russland und China ein Thema der deutschen Politik ist, nicht jedoch die menschenrechtliche Situation der Christen in der Türkei oder im alten, neuen Ägypten, vielleicht auch, in einem neuen Syrien.
    Antwort: Siehe 1. aber auch Feigheit.

    16. Warum man in Deutschland der acht durch deutsche Nationalisten ermordeten türkischen Opfer gedenkt, nicht jedoch der 1,5 Mio durch jungtürkische Nationalisten ermordeten armenischen Opfer.
    Antwort: Siehe 1. Muss jetzt in Deutschland jedem Genozid weltweit gedenkt werden?

    17. Warum man in den deutschen Nachrichten nichts über die rassistischen Demonstrationen in der Türkei hört, aber alles über einige wenige friedliche.
    Antwort: Siehe 1.

    18. Warum die Bundesregierung davon ausgeht, die türkische Zivilgesellschaft hätte sich westlichen Grundsätzen entsprechend geändert.
    Antwort: Siehe 1.

    19. Warum Armenier in Gesprächen mit Deutschen so oft hören, man sage dieses oder jenes nur, weil man Armenier sei – ganz so, als ob Armenier das Wort bar jeder Fakten und nur aufgrund eines gepflegten Grolls ergriffen.
    Antwort: Weil diese Armenier noch nie mit den richigen Deutschen gesprochen haben.

    20. Warum Deutschland nicht so unerschrocken ist wie die Schweiz.
    Antwort: Siehe 1. und weil die Schweiz frei ist. Deutschland aber nicht.

    21. Warum die CDU-CSU-Bundestagsfraktion in ihrem Berg-Karabach Positionspapier glaubt, die Türkei könnte beim Konflikt um die Region Karabach „konstruktive“ Hilfe bieten.
    Antwort: Siehe 1.

    22. Warum die Medien über das Massaker in Chodschalu schreiben, nicht aber über das in Sumgait.
    Anwort: Kenne beides nich. Aber meistens hilft: Siehe 1.

    23. Warum der Diktator Mahmud Ahmadinedschad weniger sympathisch sein soll als Ilham Alijev.
    Antwort: Dummheit einiger deutscher Politiker und einiger deutscher Medien.

    24. Warum Deutschland die Unabhängigkeit des Kosovo, nicht aber Berg-Karabachs anerkennt.
    Antwort: Was bringt das Deutschland?

    25. Warum manch Deutscher meint, dass Armenier angesichts der (meist/mindestens) drei Sprachen, die sie von Haus aus sprechen, eine Identitätskrise haben sollten.
    Antwort: Da kaum ein Deutscher einen Armenier so gut kennt, ist die Frage überflüssig.

    26. Warum man glaubt, gut deutsch zu sprechen, sei eine besondere Leistung.
    Antwort: Wer glaubt das?

    27. Warum man glaubt, dass jemand der gutes Deutsch spricht, nicht nur in seinen Überzeugungen demokratisch, sondern ein Philanthrop sein muss, der die deutsche Lebensweise gut heißt.
    Antwort: Siehe 1. 😀 Das ist kein allgemeiner Glaube.

    28. Warum man glaubt, Erfolg im Beruf schließe eine nationalistische Gesinnung bei Migranten aus.
    Antwort: Siehe 1. 😀 aber diesen Glauben kenne ich auch nicht.

    29. Warum Bildung ein Beleg für liberale Auffassungen oder Kritikfähigkeit sein soll.
    Antwort: Also ich glaube langsam das einige Frage spezielle Einzelfragen in speziellen Fällen sind und keine Allgemeingültigkeit besitzen.

    30. Warum Gebetshäuser der Integration dienlich sein sollen.
    Antwort: Jeder soll seinen Glauben auch offen leben dürfen. D.h. seine Moschee, seine Kirche, seine Tempel sollten nicht in Hinterhöfen landen…..

    31. Warum Integration mit einer Abkehr von eigenen, identitätsbestimmenden Werten und Überzeugungen gleichgesetzt wird.
    Antwort: Das meinen nur die Türken und andere Muslime.

    32. Warum die Landesverfassungschutzämter die Grauen Wölfe nur beobachten.
    Antwort: Siehe 1.

    33. Warum Thilo Sarrazin`s Äußerungen rassistisch sein sollen, nicht jedoch der in Deutschland gelebte Nationalismus sehr vieler Türken.
    Antwort: Siehe 1. und weil die Anti-Deutschen noch herrschen….. noch 🙂

    34. Warum Ausländerfeindlichkeit rassistisch, Deutschenfeindlichkeit hingegen ein soziales Problem aufgrund andauernder Benachteiligung ein soll.
    Antwort: Siehe 1.

    35. Warum man deutschen Nationalisten die gefühlte Benachteiligung abspricht, und türkischen Nationalisten die gefühlte Benachteiligung bestätigt.
    Antwort: Siehe 1.

    36. Warum man glaubt, Rockmusik könne eine rassistische Gesinnung rauswaschen.
    Antwort: Wer glaubt das denn?

    37. Warum man glaubt, ein „Dialog der Kulturen“, könne sich auf die Grundeinstellungen einer Person auswirken.
    Antwort: Welchen Glauben hängt der Autor der 44 Punkte an?

    38. Warum eine Migranten-Quote Leistung und Qualifikation ersetzen soll.
    Antwort: Siehe 1. und denke an die Anti-Deutschen.

    39. Warum man Larmoyanz mit Benachteiligung gleichsetzt.
    Antwort: Kenne Larmoyanz nicht.

    40. Warum Stars und Sternchen fremde Wurzeln haben, einfache Menschen nur einen politisch besetzten “Migrationshintergrund”.
    Antwort: Migrationshintergrund ist Blödsinn. Es gibt Deutsche die wurden hier geboren und Deutsche die sind hier eingewandert. Beide müssen sich für ein Deutschsein entscheiden. Der Rest wird die Zukunft zeigen.

    41. Warum Armenier von ein und der selben Person im Dezember gefragt werden, ob sie Weihnachten feiern, und einige Monate später, warum sie kein Ramadan halten.
    Antwort: Lieber Autor, suche Dir bessere Freunde aus und nimm nicht jeden Blödsinn in Deinen Fragekatalog auf.

    42. Warum die drei Gewalten des Staates dem eigenen Glauben so wenig, dem Glauben der anderen so viel Wert beimessen.
    Antwort: Akute Doofheit und Feigheit.

    43. Warum man Beate Klarsfeld das Bundesverdienstkreuz verweigert, während man Faruk Sen ein solches gewährt.
    Antwort: Frage da nicht Deine Leser, frage das Bundespräsidialamt. Die entscheiden.

    44. Warum Joachim Gauck allein mit Blick auf seine Eigenschaft als „Christ“ oder „Pastor“ soviel Widerstand zuteil wird.
    Antwort: Der Widerstand kommt nicht wegen dem Christ- oder Pastorsein. Der Widerstand kommt weil der die Wahrheit spricht und auf Punkt Nr. 1 pfeift. Er ist die letzte Hoffnung auf eine normale Diskussion. Ohne das alle Deutschen gleich zu Rassisten, Nazis und sonstwas ernannt werden.

    Antwort
  2. SENAY

     /  6. März 2012

    WARUM?BERECHTIGTER FRAGEN,WARUM DEUTSCHLAND SICH SO VERHÄLT ALS WÄRE SIE VERTÜRK?

    Antwort
  1. 44 Punkte, die Armenier und Aramäer in Deutschland nicht verstehen können! « JUNGE ARAMÄISCHE UNION

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: